Geschichte

Der Kleintierzuchtverein N11, Traisen-Gölsen-Pielachtal, ist aus dem KZTV N35 St.Pölten hervorgegangen. Die Gründungsfeier fand im Volksheim Traisen am 11.03.1978 im Rahmen einer Kleintierausstellung statt. Bei der Festansprache wurde dem Obmann Wolfgang Hutterer die Gründungsurkunde vom Landesobmann Dorfmeister überreicht. Als 41. Verein in NÖ begann nun der KTZV N11 seine Tätigkeit.

Dem 1. Obmann Wolfgang Hutterer folgte

1979 Leopold Waschhofer

1981 Renate Klein

1985 Walter Perina

1986 Johann Stampf

1988 Renate Klein

1990 Walter Perina

1992 Christian Postl

Franz Kendler wurde 1992 Vereinsmitglied und übernahm 1999 die Tätigkeit des Vereinsobmanns, die er auch derzeit noch, nach mehr als 15 Jahren, bestens ausübt.

Die Vereinsschauen des KTZV N11 wurden seit Bestehen des Vereines im Volksheim Traisen abgehalten. Auch wurden viele Werbeschauen in St.Pölten, Türnitz, Traisen, Rabenstein, beim Bauernmarkt in St.Aegyd und beim Volksfest in St.Veit veranstaltet.

Im Jahr 1992 wurde das Gasthaus Hasler in St.Veit an der Gölsen das Vereinslokal und seit 1998 werden auch hier die Vereinsschauen abgehalten. Seit 1993 wird jährlich die Osterschau veranstaltet, die auch immer regen Zuspruch bei der Bevölkerung findet.

Gezüchtet werden verschiedene Sparten von Kleintieren: Geflügel, Kaninchen, Vögel, Tauben, Zier- und Wassergeflügel in verschiedenen Rassen und Farben.

Der KTZV N11 hat derzeit 59 Mitglieder, davon 9 Jugendliche. (Stand: 23.04.2015)

Die Bedeutung der Kleintierzucht in der heutigen Zeit besteht darin, alte Haustierrassen zu erhalten und zu vermehren. Die liebevolle Beschäftigung, sowie der artgerechte Umgang mit dem Lebewesen TIER, bringt viel Freude und ist eine wesentliche Motivation für die Arbeit der Züchter. Außerdem ist die Kleintierzucht für die ganze Familie ein schönes Hobby, bei dem der Jugend bedeutende Werte vermittelt werden.